Rad und Kraftfahrerverein Lomersheim e.V im ADAC

 

 

RKV-Winterwanderung schön aber beschwerlich

 Zur diesjährigen RKV-Winterwanderung konnte der Freizeitsport-Fachwart des RKV Lomersheim e.V. im ADAC, Frank Kessler, beim Abmarsch am RKV-Heim rund 30 Mitwanderer begrüßen. Leider waren auch in diesem Jahr die RKV-Mitglieder in der Unterzahl. Dies tat jedoch der guten Stimmung bei fast idealem Wanderwetter keinen Abbruch. Das Ziel „Seemühle“ in Roßwag war schon bei den meisten Teilnehmern bekannt, nur den Wanderweg behielt Frank Kessler bis zum Schluss „geheim“ und für sich. Da die Wanderstrecke durch das Enztal den meisten  der Wanderer bestens bekannt war, ließ er sich eine „neue Route“ einfallen. Diese führte über die Fuchsensteige und den Dahberg in Richtung Illingen. Auf der Höhe zwischen Illingen und Roßwag führte die Wanderung durch den starken Regen in den Vortagen teilweise aufgeweichte und von Pfützen übersäte Feldwege. Diese waren natürlich sehr beschwerlich zu begehen und so zog sich das „Wanderer-Feld“ auch weiter als sonst üblich auseinander. Vorbei oberhalb desRoßwager Steinbruchs wurde nach rund 12 Kilometern Wanderstrecke das Ziel „Seemühle“ erreicht. Zum bestellten Mittagessen gesellten sich weitere RKV-Mitglieder und Freunde, so dass der Freizeitsport-Fachwart des RKV genau 41 Personen zählen konnte. Nach einem guten und ausgiebigen Mittagessen gab es nur wenige „Hartgesottene“, die den Weg durch das Enztal bis nach Lomersheim zurückliefen. Insgesamt konnte der Verantwortliche des RKV, Frank Kessler, mit dem Ablauf des Wandertages sehr zufrieden sin. Die RKV-Vereinsleitung bedankt sich bei ihm für die Organisation und Durchführung der RKV-Winterwanderung 2018 und hofft auch auf seinen Einsatz bei der Organisation der Winterwanderung 2019. 

  

 

 

 

5057