Rad und Kraftfahrerverein Lomersheim e.V im ADAC

 

__________________________________________________________________________

Unser Verein ( Kurzchronik) 


Kurzchronik RKV Lomersheim

Gründungsjahr:1910  

Mitgliederzahl: 185

Radsport:Enztal-Volksradfahren / ADAC-Jugend-Fahrrad-Turnier

Motorsport:  Automobilturnier/ Krad-Geschicklichkeitsturnier /Bildersuchfahrt

Geselligkeit: Glühweinfeschtle / Skat-und Binokelabend / Winterwanderung / Clubausfahrten / Herbstfest (Kirwe) / Helfer u. Aktiven Essen           

Der Radfahrerverein Lomersheim wurde 1910 von Radsportidealisten gegründet. Nach Ende des 1.Weltkrieges wurde im Frühjahr 1919 der Verein neu belebt  und hatte schon 80 Mitglieder. Die erste Bannerweihe erfolgte 1924. 1929 wurde der Radfahrerverein Lomersheim  Mitglied im Arbeiter-, Rad- und Kraftfahrerbund „Solidarität“ Deutschland. 1933 wurde der Verein aufgelöst und 1948 wieder aktiviert. 1949 traten die Lomersheimer Radfahrer mit einem ersten Radfahrerfest an die Öffentlichkeit. Erste Erfolge im Kunst- und Reigenfahren stellten sich ein. 1950 erfolgte die Einweihung des „Bierkellers“ als Übungshalle für den Radsport. Die Gründung einer Motorsportgruppe und dadurch auch die Namensänderung in Rad- und Kraftfahrerverein (RKV) erfolgte 1955.Im Jahr 1956 erfolgte die zweite Bannerweihe des RKV. 122 Mitglieder. Kameradschaftsabende, Fuchsjagden und Laternen-Nachtsuchfahrten sind im Programm. 1957 wurde die 1. Motorsport-Bezirksmeisterschaft in Lomersheim ausgetragen. Aufnahme der Sportart „Radball“ ins Vereinsprogramm. 1960 großes und sehenswertes Festprogramm zum 50-jährigen RKV-Jubiläum.1964 hat der RKV 120 Mitglieder. 1966 Baubeginn für das RKV-Heim in den Lomersheimer Brunnenstuben und erstes Automobilturnier auf dem noch geschotterten aber eigenen Übungsgelände. 1968 Einweihung RKV-Vereinsheim. Paul Kessler wird als 25-jähriger neuer 1. Vorsitzender des RKV. 1969 Start der 1.Lomersheimer Motorsporttage. 175 RKV-Mitglieder. Große Feierlichkeiten zum 60-jährigen Vereinsjubiläum 1970. 1972 erste Erweiterung des Übungsgeländes und Aktivierung des Radballsports. 1974 Übertritt aufgrund der Gebietsreform vom RKB Württemberg zum RKB Nordbaden, später Sportverband Solidarität Baden e.V. (SSB). Straßenfest-Radballpokal beim 1.Mühlacker Straßenfest. Feierlichkeiten zum 65-jährigen Bestehen des RKV in 1975; 175 Turnierfahrer beim Automobilturnier der 7.Lomersheimer Motorsporttage. 1976 neue Ideen mit Sommernachtsfest, Clubausfahrt, Radausfahrten und Wanderungen im Programm. Radball-Weltmeister, Karl und Oskar Buchholz, vor 250 Zuschauern zweimal (auch 1977) in Lomersheimer Halle zu Gast. 1977: RKV ist Ausrichter der 27. BMM des RKV, der größten deutschen Amateurmotorsportveranstaltung mit über 500 Aktiven. 1979 Auflösung der Radballabteilung, dafür Aufnahme des Jedermann-Sports. Mitgliederstand geht hoch auf 190. 1980 wird das 70-jährige Vereinsjubiläum mit 25 Jahren Motorsportgruppe mit dem Schwäbischen Volkstheater gefeiert. 1981 Baubeginn Vereinsheimerweiterung. ADAC-Fahrrad-Turnier wird „Friedrich-Weber-Gedächtnisturnier“. 1982 startet das 1.RKV-Enztal-Volksradfahren mit 564 Radlern. 1983: 1. RKV-Hallen-Fußball-Turnier für rad-und motorsporttreibende Vereine mit zwölf Teams. 1.BMX-Rennen  und Einweihung RKV-Heim-Erweiterung.1984: RKV richtet Badische Schüler-Meisterschaft im Kunstradfahren in der Enztalsporhalle in Mühlacker mit 150 Aktiven aus. RKV wird Mitglied im Badischen Sportbund.1985 wird das 75-jährige Vereinsjubiläum kräftig gefeiert. Festzug, Unterhaltungsabend, Fußballspiel, Länder-Vergleichskampf, Sommernachtsfest und Jubiläumsautomobilturnier mit 112 Startern im Programm. 1986 findet das 1.Herbstfest anl.derLomerscherKirwe statt. Mitgliederzahl steigt auf beachtliche 266 Personen. 1988 Unterhaltungsabend mit dem MHO Knittlingen vor ausverkaufter Halle. Rennfahrer Roland Asch und Rallye-As, Roland Kußmaul zu Gast im RKV-Heim. 1990 ist der RKV mit 273 Mitgliedern stärkster Verein im Bereich des SSB. Überraschend verstarb unser Ehrenvorsitzender, Robert Scheible. „Ewiger Rekord“ mit 750 Radlern beim 12. Enztal-Volksradfahren in 1993. „Jahrhundert-Hochwasser“ verwüstet RKV-Heim; Schaden bei 135.000 DM. 1995 wird die Vereinsheim-Küche grundlegend renoviert. 1996 erfolgte die Erweiterung des Übungsgeländes. Einweihung mit 113 Startern beim größten Automobilturnier Deutschlands. 1999 wird die 25. Sportwoche mit traditionellem Programm gefeiert. Das Jahr 2000 wird auch vom RKV aktiv mitgestaltet. Unterhaltungsabend „90 Jahre RKV“ vor ausverkauftem Haus mit tollem selbstgemachten Programm. Der RKV wird 2002Ortsclub im ADAC Württemberg. 2004 wird das 1.Brunnenstuben-Glühweinfeschtle ins Leben gerufen. Dachsanierung am RKV-Heim. Erstmals ADAC-Fahrrad-Turnier, Ausscheidung Württemberg-Nord“ in der Enztal-Sporthalle. 2005: Renovierung des RKV-Heims. 2006 ist der RKV erstmals Ausrichter einer „Süddeutschen Meisterschaft“ im ADAC-Automobilturniersport. Erneut ADAC-Fahrrad-Turnier in der Enztal-Sporthalle. 2007 wirdmangels Beteiligung das letzte Hallen-Fußball-Turnier ausgetragen. Ruhiges Vereinsjahr, aber mit allen Traditionsveranstaltungen. 2009 wird der RKV Mitglied im Stadtsportverband Mühlacker und ist sehr erfolgreich bei der Sportlerwahl durch die Leser des Mühlacker Tagblatts in Einzel- und Mannschaftswertung. Neue Fenster mit Rollläden im RKV-Heim montiert. 2010 feiern wir ganz groß „100 Jahre RKV“!  Festbankett, Unterhaltungsabend, alle Traditionsveranstaltungen, dazu Automobilturnier-Clubvergleichskampf, Sommernachtsfest, Festgottesdienst, Festumzug mit rund 50 Gruppen durch Lomersheim und ADAC-Jugend-Fahrrad-Turnier, Finale ADAC Württemberg, in der Enztal-Sporthalle brachten die Funktionäre an den Rand des Machbaren.Das 10.RKV-Glühweinfeschtle 2013 wurde erstmals mit „Hüttenzauber“ bewirtet. Tolle Atmosphäre und mit ca. 750 Gästen neuer Besucherrekord.  Wieder einmal war der RKV Ausrichter der 63. RKB-BMM im Rahmen der 45. Lomersheimer Motorsporttage. DasFinale des ADAC-Jugend-Fahrrad-Turnier ADAC Württemberg wurde in der Enztal-Sporthalle zum Höhepunkt des Vereinsjahres. RKV war Ausrichter des Bezirkskegelns. Anfang 2014 brachte das 11.RKV-Glühweinfeschtle mit rund 1.000 Gästen einen neuen Rekord und gestresste Funktionäre. Die Automobilisten trafen sich zur jährlichen ADAC-Turniersportbesprechung im RKV-Heim. EATP-Siegerehrung und Saueressen anl. der LomerscherKirwe im RKV-Heim. Das 12. RKV-Glühweinfeschtle –wieder mit Hütten – setzte 2015 mit rund 1.500 Gästen neue Maßstäbe. Paul Kessler gab nach 47 Jahren sein Amt als 1. Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen an seinen Sohn, Ralf Kessler, ab. Nachtautomobilturnier musste witterungsbedingt erstmals abgesagt werden. Die 20. Senderstadt-Orientierungsfahrt wurde letztmalig durchgeführt, da die Starterzahlen immer weiter zurückgingen. Aktueller Mitgliederstand dank einiger aktiver Turnier-Neuzugänge bei 205. Ansonsten stehen die Traditionsveranstaltungen im Vordergrund. Abschließend soll nicht unerwähnt bleiben, dass die RKV-Aktiven regional und überregional sehr erfolgreich am Start sind und dass die Lomersheimer Automobilturniere mit ihren Starterzahlen immer noch an der Spitze liegen. Die Renner in den Jahren 2016 bis 2018 sind immer noch die stark besuchten und sehr beliebten Glühweinfeschtle mit der urigen Hüttenbewirtung. Das RKV-Heim wird vor allem in der Küche ständig modernisiert 


 ______________________________________________________________________

  

 

 

 

5060